Gemeinsam die Wärme aus der Natur nutzen – das Fernwärmenetz macht es möglich.

Die Genossame Wangen betreibt ein eigenes Holzkraftwerk. Das dazugehörige Fernwärmenetz ist aktuell im Bau. Ziel ist es, das Gemeindegebiet von Wangen am Fernwärmenetz anzuschliessen.

Vorteile Fernwärme

  • ökologische, regionale Energiequelle
  • CO2 neutraler Brennstoff
  • keine Rohstoffbeschaffung
  • kalkulierbare Kosten
  • keine Service- und Unterhaltsarbeiten
  • komfortable Wärmeversorgung 365 Tage
  • platzsparend
  • garantierte Wärmelieferung
  • Förderbeiträge bis 2030 zugesichert

Was ist ein Wärmeverbund?

In der Heizzentrale an der Kirchrainstrasse wird Wärme aus Hackschnitzel erzeugt. Die Hackschnitzel werden aus Holz aus regionalen Wäldern gewonnen.  Die Wärme wird somit zentral in einem Gebäude für die ganze Region erzeugt und nicht mehr individuell in jedem Haus.

Die erzeugte Wärme gelangt über das Leitungsnetz zu den Wärmebezügern. Im Vorlauf wird das Wasser mit 80 C transportiert und via Wärmetauscher beim Wärmebezüger an das hausinterne System abgegeben. Nach Abgabe der Wärme wird das Wasser mittels Rücklauf zurück zur Heizzentrale geführt und erneut erwärmt.

Fernwärmenetz Wangen SZ

Anschluss

Die Gebäude lassen sich einfach und unkompliziert an den Wärmeverbund anschliessen. Als Wärmebezüger erhalten Sie eine Wärmeübergabestation. Diese ist deutlich platzsparender als eine gewöhnliche Heizung und enthält zudem ein Überwachungssystem, welche alle Daten direkt der Zentrale weiterleitet. Die Einbindung der Übergabestation an das hausinterne Heizsystem ist üblicherweise problemlos möglich. Beim Wärmeverbund Wangen kann sowohl die Raumwärme wie aber auch die Warmwasseraufbereitung bezogen werden.

Ein Anschluss am Fernwärmenetz ist für jedes Gebäude möglich – egal ob Alt- oder Neubau, Ein- oder Mehrfamilienhaus, Gewerbeliegenschaften oder öffentliche Gebäude wie Schulhäuser, Kirchen, etc.

Kosten

Ziel des Anschlusses am Fernwärmenetz ist es, Ihr Portemonnaie langfristig zu schonen und damit einen wesentlichen Beitrag an den Umweltschutz zu leisten.

Für den Anschluss ist eine einmalige Anschlussgebühr zu leisten. Die jährlichen Gebühren setzen sich aus den zwei Grundtarifen Amortisation und Wartung sowie aus den Verbrauchskosten zusammen. Die Anschlussgebühr sowie auch die zwei Grundtarife berechnen sich nach der Grösse der Liegenschaft und der damit verbunden Anschlussleistung.

Gerne stellen wir Ihnen auf Wunsch eine «Wärmebedarfserhebung» zu, damit sich die Anschlussleistung und die Kosten für Ihre Liegenschaft berechnen lassen.

Vorteile

Holz ist ein CO2 – neutraler und zu 100% erneuerbarer Wärmeträger. Da das Holz aus den lokalen Wäldern bezogen wird, werden so nicht zuletzt auch Arbeitsplätze gesichert.

Als Wärmebezüger fallen für Sie keine Aufwendungen und Kosten in Bezug auf Brennstoffbeschaffung, Serviceabonnemente, Öltankrevisionen, Kaminfeger, etc. an.

Das System wird rund um die Uhr überwacht – allfällige Störungen können durch den Pikettdienst somit unmittelbar behoben werden.

Haben Sie Interesse an einem Anschluss?

Was ist zu tun?

  1. Füllen Sie das unverbindliche Formular «Wärmebedarfserhebung» aus oder nehmen Sie mit uns Kontakt auf
  2. Wir prüfen die technischen Details bei Ihnen vor Ort. Sie erhalten von uns einen Kostenvoranschlag für den Anschluss und der jährlichen Betriebskosten
  3. Wir vereinbaren mit Ihnen einen Termin, wann der Anschluss gelegt wird
  4. Sie schalten Ihre neue Heizung ein – und geniessen natürliche und regional produzierte Wärme